Datum: 14.09.2021 
Ort: Alte Feuerwache Köln
Zeit: 19.00h - 21.30h

Anmeldung zur Workshop-Teilnahme Polyphone Gesänge und Perkussion aus Zentralafrika

Im Mittelpunkt des Gesangsworkshops stehen traditionelle mehrstimmige sowie zeitgenössische Lieder aus Zentralafrika. In diesen Liedern werden wichtige Ereignisse des Dorflebens genau so thematisiert, wie auch die Kunst der heilenden Gesänge aus Zentralafrika. Zu beiden Elementen des Repertoires werden pulsierende Rhythmen der Bantu Völker unterrichtet und eingeübt, die Trommeln begleitet werden, die auf verschiedene Tonhöhen gestimmten sind. Hieraus entwickelt sich eine mitreißende und zugleich verständliche Sprachmelodie. 
Der Workshop mit Njamy Sitson ist eine inspirierende Musikreise, auf der sich die künstlerischen Potentiale der eigenen Persönlichkeit und Stimme frei entfalten können. Am Ende entsteht eine mitreißende und zugleich verständliche musikalische Sprachmelodie. Informationen zum kulturellen Hintergrund zentralafrikanischer Musikkulturen runden den Workshop inhaltlich ab.    

Details | Njamy Sitson1 by Klaus GiggaDer aus Kamerun stammende Sänger, Multiinstrumentalist, Komponist und Geschichtenerzähler Njamy Sitson lebt seit 20 Jahren in Deutschland. Er spielt Kalimba (Daumenpiano), Ngoni (Afrikanische Harfe), Conga, Ngombi (kleine Harfe) und Zaa Kouah (Harfenzither). Gleichzeitig ist er Musiktherapeut und Schamane der Bamiléké-Tradition.  

In ganz Europa unterrichtet er afrikanische Vokalpolyphonie und Perkussion aus Zentralafrika an verschiedenen Lehrinstituten, leitet Gesangs-Workshops & Seminare für Chöre und klassische Orchester und außerdem gibt er Seminare mit dem Schwerpunkt Healing Sounds.

Njamy Sitson unterrichtete an der Universität Augsburg, der Universität Zürich, der Universität Dresden, der MSH Medical School Hamburg sowie dem Freien Musikzentrum in München. Seine pädagogischen Unterrichtsmethoden konzentrieren sich auf den Einsatz der Stimme als vokales Instrument für Polyphonie und Polyrhythmik, sowie auf die Entwicklung und Förderung der individuellen Ausdrucksfähigkeit, Artikulation und Performance.
Als Musiker arbeitete er u. a. mit dem Classical Afrobeat Orchestra, dem Modern String Quartett, dem Leopold Mozart Quartett, dem World Percussion Ensemble, Konstantin Wecker, Peter Hamel, Kishor Ghosh (Meisterschüler von Ravi Shankar). Er hat zwei Alben veröffentlich, 'African Angel' und 'Kulu'. Darauf zu hören ist Afro Contemporary Music, inspiriert von afrikanischen Traditionen, die auf die europäische Klassik treffen. Sein Lebensmotto ist die Völkerverständigung durch die Musik!  


LMA NRW.jpg Landesmusikakademie NRW Heek
Externe Seite www.landesmusikakademie-nrw.de


Seite drucken Seite drucken        Email connect Email    

 


© 2003-2021 alba Kultur, Cologne - Germany | Webmaster: webmaster [at] albakultur.de | Nutzer: Gast
Seite: zeigeMMMWpolyphonieAfrika.html | Exec Time: 0.0640 sec | Desktop Unit 7.4.23 |