Details | Adesa by MetznerAdesa bedeutet „Menschheit“ und drückt die weltoffene Einstellung und den künstlerischen Weitblick der Musiker, Tänzer und Akrobaten des ghanaischen Künstlerensembles aus. Die vielfältig gestalteten Konzerte und musikalischen Initiativen von Adesa präsentieren eine langjährige künstlerische und spirituelle Reise, die bereits 1989 beginnt: Auf dem quirligen, berühmten Markt im Stadtteil Kaneshie der Hauptstadt Accra trifft die aus der königlichen Familie des Ga Mantse stammende Tänzerin Korkoi Odametey den deutschen Reinhard Nii Ayi Conen, der zu dem Zeitpunkt bereits einige Jahre durch die Schulen der Meistertrommler Ghanas gegangen war. Die beiden beschließen nicht nur zu heiraten, sondern sich auch in das größte Abenteuer ihres Lebens zu stürzen: die Gründung von Adesa.

Die Mitglieder des Künstlerensembles gehören zum Fischer- und Seefahrervolk der Ga, einer Minorität, die im Süden Ghanas, rund um die Hauptstadt Accra, lebt und deren Geschichte von großer Bedeutung für die künstlerische Arbeit von Adesa ist.
Vor dem großen Exodus der Sklavendeportation betrieben die Ga umfangreichen Küstenhandel mit Gold, Palmöl und anderen Gütern. Dadurch gelangten sie nicht nur zu Wohlstand, sondern traten auch in regen kulturellen Austausch mit anderen Völkern und Kulturen. Dies änderte sich schlagartig als die Kolonialmächte mit militärischer Gewalt die Ländereien der Ga vereinnahmten, um die Küstenregion kontrollieren zu können.
Die Erinnerung des Ga Volkes an seine Geschichte und die kulturellen Überlieferungen wurden bleibend zerstört. Nicht gebrochen werden konnte jedoch ihr legendärer Stolz, der ihnen die Kraft gab, wieder zu den aktivsten und weltoffensten Händler in der Hauptstadt und den anderen Hafenstädten Ghanas zu werden.

Nach dem Ende der Kolonialzeit gewannen die traditionellen Könige der verschiedenen Ethnien im Land, wie auch die der Ga, als spirituelle Oberhäupter und Friedensrichter wieder zunehmend an Bedeutung. Sie haben selbst im heutigen modernen Ghana immer noch wichtige soziale und kulturelle Funktionen.

Auch für die inhaltliche und künstlerische Arbeit von Adesa steht die rituelle und höfische Tradition im Mittelpunkt. Dabei geht es dem Ensemble aber nicht ausschließlich darum, diese alte traditionsreiche Kultur zu bewahren, sondern sie auch in der Begegnung und im Austausch mit anderen Kulturkreisen zu verbinden und damit beständig zu erneuern.

Die Musiker experimentieren mit den in Ghana populären Musikstilen wie Highlife und Reggae und zögern nicht, westliche Instrumente, wie Keyboard und E-Gitarre mit traditionellen Klängen wie die der Laute Korlegonor, dem Balafon oder der Wasserkalabasse zu kombinieren. Mit großer Freiheit benutzt Adesa die Codes der wichtigsten Ga Rhythmen wie Gome, Kpanlogo, Oshika und Tigaro, ohne dass die Stücke dabei zu folkloristischen Trommelfeuern werden.

Gesungen wird in Deutsch, Englisch und in Ga sowie in den Sprachen anderer westafrikanischer Volksgruppen wie Hausa oder Twi. In ihren Liedern greifen die Musiker von Adesa Weisheiten und Sprichwörter auf, die auch heute noch im ghanaischen Alltag eine bedeutende Rolle spielen oder gesellschaftliche Ungerechtigkeiten kommentieren. Die wichtigen und ernsten Facetten des Lebens, die in der Poesie der Songtexte zum Ausdruck gebracht werden, erhalten durch oftmals doppeldeutigen Humor jene Leichtigkeit, die das Leben der Ga prägt und die Band in vielen Ländern beim Publikum beliebt gemacht hat.

Ihre Konzertreisen führten sie bereits in fast alle Länder Europas sowie in die Türkei, nach Armenien, Brasilien und in ihr Herkunftsland Ghana.  Sie gastierten bei renommierten World Music Festivals, spielten in bekannten Kammermusik-Sälen und an außergewöhnlichen Spielorten. Seit 1989 ist Adesa jährlicher Gast beim Afrika Festival in Würzburg.

[--> Liste von ausgewählten Festivals und Spielorten]

In Adesas aktuellen Programmen verschmelzen die vielfältigen Talente der einzelnen Ensemblemitglieder zu spannenden musikalischen Erlebnissen für Kinder, Jugendliche und ihre Familien: groovende Gitarrenriffs, energievolle Stimmenpower, sprechende Trommeln, Nasenflötentöne, schwindelerregende Akrobatik und virtuose Tänze verbinden sich mit den Geschichten der afrikanischen Griots, den mystischen Fabeln und der humorvollen Lebensphilosophie der Ga.

Adesa präsentiert aktuell vier Programme:

Afrikanische Clownshow
Jabahee
Tifi und Abu im Dschungel
Die geheimnisvolle Laute von Tetteh Teufelskerl

Details | by MetznerJulius Nartey wurde in der ghanaischen Hauptstadt Accra geboren und wuchs in der für ihre exzellenten Musiker und Tänzer bekannten Familie Odametey / Addy auf. Seine traditionelle Ausbildung erhielt er zunächst von seiner Mutter Korkoi Odametey, die ihn in die rituellen Tänze der Tigari einführte. Seine musikalische Ausbildung erhielt er am Centre For National Culture (Arts Centre) in Accra. Dort lernte er die Vielfalt der ghanaischen Trommelrhythmen sowie die Instrumente Balafon, Gome und Kora. Aus den traditionellen zweisaitigen Lauten Nordghanas, Molo und Koliko, entwickelte Julius sein Hauptinstrument, die Korlegonor. Er ist Gründungsmitglied des Ensemble Adesa, dem er seit seiner Übersiedlung nach Deutschland 1989 angehört. Als Multi-Instrumentalist hat er zwischenzeitlich autodidaktisch auch noch E-Gitarre und Bass gelernt.
Julius ist als Musiker, Sänger, Rapper und Komponist seit 25 Jahren gemeinsam mit Reinhard Nii Ayi Conen das kongeniale kreative Herz des Ensembles Adesa und hat an allen Bühnenprogrammen und CD-Produktionen maßgeblich mitgewirkt. 
Besonders geschätzt ist Julius Nartey in Konzerten für Kinder als Griot und Geschichtenerzähler und als Pädagoge für Jugendliche im Bereich Hip Hop, Boogoloo und Gumboot-Tanz.
In Side-Projects und als Gastmusiker spielt er u.a. mit Cameleon, Lion of Judah, Bibiba, Namo Ale, Dr. Alban. Für den Film „Zartbitter“ (Freihändler / SRF Produktion, Schweiz 2012 / Baseler Filmpreis 2012) zum Thema Fairer Handel mit Kakao aus Ghana, komponierte und interpretierte er die Musik zusammen mit Simon Grab. Seine Solo CD „Papa Julius & Zion Nexus - Mango Tree“ erschien im Oktober 2014.
Er ist mit Reinhard Conen Initiator des Musicals 'Community Dance Projekt' in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Herten. Gemeinsam erhielten sie 2014 den Jugend Kulturpreis der Stadt Herten für ihre Arbeit an Förderschulen.

Details | by MetznerReinhard Nii Ayi Conen, geboren in Bottrop im Ruhrgebiet in Deutschland, begann bereits als Jugendlicher an der Musikschule Duisburg mit Gitarren- und Gesangsunterricht. Fortsetzung der musikalischen Ausbildung am Tanzhaus NRW in Düsseldorf ab 1976 mit dem ghanaischen Meistertrommler Mustapha Tettey Addy sowie dessen erstem europäischen Schüler Rolf Exler. Erste Tournee-Erfahrung im gleichen Jahr als Tourmanager für Jasper van't Hof (Pilli Pilli), Charlie Mariano und Philip Catherine. 1981 folgte ein zweijähriger Studienaufenthalt in Ghana mit Teilnahme an Meisterklassen für Afro Drums, Rhythmik und Tanz am Centre For National Culture (Arts Centre) in Accra. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland nahm er weiteren Unterricht, u.a. bei Daniel Basanta und Martin Verdonk (Latin Perkussion), Aja Addy (Afro Drums), Frank Bechlarz, Bernd Strohm und Koo Nomo (Gitarre).
1989 gründet er mit Korkoi Odametey das Ensemble Adesa, mit dem er seit 25 Jahren als Choreograph, Komponist, Texter, Sänger und Multi-Instrumentalist an Gitarre und Afro Drums arbeitet. Gemeinsam mit Julius Nartey bildet er nun das kongeniale kreative Herz des Ensembles und ist für alle Bühnenprogramme und CD-Produktionen federführend. 
In Side-Projects und als Gastmusiker spielt er u.a. Aja Addy & No Fears, Wosso Wosso, Kalifi, Namo Jazz.
Seine reichen internationalen Erfahrungen und seine Kenntnisse über die traditionelle Musik aus Ghana gibt er seit 20 Jahren in musikpädagogischen Projekten weiter: als gefragter und hochgeschätzer Dozent für afrikanische Perkussion, insbesondere mit Kindern und Jugendlichen, sowie mit körperbehinderten, gehörlosen sowie demenz-erkrankten Menschen.
Seit 2012 ist er im Rahmen des NRW Landesprogramms Kultur & Schule und als Fachberater für den Kompetenznachweis Kultur (KNK Berater) tätig und unterrichtet regelmäßig an Schulen und führt Kurse für Kinder und Jugendliche in Kultureinrichtungen durch.
Reinhard Conen hat sämtliche CDs von Adesa produziert. Als Schlager-Komponist hat er Songs für Wind, Sandro De Ville, Family 5, Stefan Körber, die Närrische Hitparade, für Produktionen des Labels Alive sowie für die Fussball WM 2006 geschrieben.
Er ist als Choreograph und Dramaturg für sämtliche Bühnenproduktionen des Ensemble Adesa für Kinder verantwortlich. Er ist mit Julius Nartey Initiator des Musicals 'Community Dance Projekt' in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Herten und gemeinsam erhielten sie 2014 den Jugend Kulturpreis der Stadt Herten für ihre Arbeit an Förderschulen.

Details | by PotnekNya Nyo Addo stammt aus der traditionsreichen Musikerfamilie Addy aus dem Stadtteil Labadi der ghanaischen Hauptstadt Accra. Bereits als kleiner Junge bekam er seine ersten Instrumente und ersten Unterricht auf den traditionellen Kelchtrommeln Oblente und Atumpani und dem Odondo, gefolgt von Jahren intensiven Studiums westafrikanischer Rhythmen mit traditionellen ghanaischen Trommelmeistern. Nya Nyo interessierte sich jedoch auch für den Klang des westlichen Schlagzeugs und begann das traditionelle Repertoire für Drums zu modernisieren und zu interpretierten. Als respektierter Schlagzeuger begleitete er Fela Kuti, Mutabaruka und Mustapha Tettey Addy auf Touren durch Westafrika – Nigeria, Benin, Togo, Ghana, Elfenbeinküste. 1986 wurde er vom Berliner „Internationalen Institut für Traditionelle Musik“ nach Deutschland eingeladen, um  seine musikalischen Arbeiten fortzusetzen. Er schloss sich der Band „Tsui Anaa“ von Aja Addy an, mit der er intensiv Europa bereiste und 1992 bei den Olympischen Spielen in Barcelona auftrat. 1995 / 1996 wurde Nya Nyo Addo als Musiker und Lehrer für Afro-Perkussion nach Japan eingeladen. In den Jahren 1999 – 2001 spielte er als Schlagzeuger mit „Brother Resistance“ aus Trinidad. In den Folgejahren trat er mit den Bands Bibiba, Jah Prophet, Brenda, Burning Spear und Sammy de Luxe auf.
1996 veröffentliche er sein erstes Solo Album „He`s in Trance now“ und 2000 die CD “The Tranceformer” auf dem deutschen Label „Weltwunder“.
Seit 2010 ist er Afro-Trommler und Schlagzeuger von Adesa.

Details | by MetznerYahaya Alhassan stammt aus dem Stadtteil Avenor in Accra, der als „Melting Pot“ bekannt ist. In diesem kulturellen Umfeld lernte er von frühester Jugend autodidaktisch Akrobatik, Kontorsion, Jonglage und moderne Tanzformen. Später nahm er am Centre For National Culture (Arts Centre) in Accra weiteren Tanzunterricht, u.a. in Hip Hop und Breakdance, wo er durch sein großes Talent auffiel. 2007 wurde er vom Ensemble Adesa zu Aufttritten nach Europa eingeladen. Seitdem gehört er als Tanzer, Akrobat, Breakdancer und Schauspieler zum Ensemble Adesa.
2010 spielte er im Musical „Hope“. Er unterrichtet regelmäßig Kurse für Hip Hop, Afro-Tanz, Breakdance, Popping 'n Locking und Akrobatik.

Details | by MetznerThomas Kunfira erhielt seine Ausbildung als Akrobat am Centre For National Culture (Arts Centre) in seiner Geburtsstadt, der ghanaischen Hauptstadt Accra. Seine ersten internationalen Auftritte absolvierte er mit der ghanaischen Formation 'Wonderboys'. Es folgten Tourneen und Auftritte in Theaterproduktionen in Ghana und Europa, u.a mit den „Ghana Acrobatic Stars“ und „2Black2Strong“. Als Solist trat er 2010 im Varieté „et cetera Bochum“, im „Krystallpalast“ sowie bei zahlreiche TV Shows auf. 2007 wurde er in der niederländischen Show „Supertalent“ als bester Künstler ausgezeichnet. Er leitet im Bereich Hip Hop, Akrobatik und Tanz Unterrichtskurse für Kinder und Jugendliche an Schulen und Kultureinrichtungen. Seit 2002 ist der Tänzer Akrobat, Jongleur und Schauspieler Mitglied im Ensemble Adesa.

Details | Nana AnsongEmanuel Kwesi 'Nana' Ansong, geboren in der nordghanaischen Tamali Region, aufgewachsen in zentral-ghanaischen Stadt Kumasi in der Ashanti Region, spielte er 10 Jahre von 1988 – 1998 in der Hauptstadt Accra als erster Nasenflöten-Solist beim 'Pan African Orchestra' in Ghana. 1984 wurde er zum besten Flötisten Ghanas gewählt. Seine erste Auslandstournee absolvierte Nana Ansong 1989 mit der Band 'Ozii Ozaa' in Japan. 1993 erschien sein erstes Solo Album in Ghana. Seit 1999 lebt er in Deutschland und ist gefragter und beliebter Gastmusiker in zahlreichen Jazz und World Ensembles u.a. mit Michael Kuettner und Mustapha Tettey Addy. Daneben ist er auch als Musikpädagoge für Flöte und ghanaisches Trommeln tätig. Seit 2002 gehört er als Nasenflöten-Solist zum Ensemble von Adesa.

Details | by FernLawrence Otoo wurde in der ghanaischen Hauptstadt Accra geboren. Dort lernte er mit dem legendären Choreographen und Direktor des Ghana National Theaters, Adjetey Sowah, der eine ganze Generation von Tänzern mit seinem Freestyle World Dance inspiriert hat. 1994 gewann Lawrence Otoo den 1. Preis als Bester Tänzer Westafrikas beim Pan-afrikanischen Tanzwettbewerb. 1996 erhielt er den 1. Preis des Embassy Gold Award in Ghana. Es folgten zahlreiche internationale Tourneen, u.a. mit den „Show Time Dancers“ und dem Ghana National Dance Ensemble.
2002 wurde er vom Ensemble Adesa zu Aufttritten nach Europa eingeladen. Seitdem gehört er als Tänzer zum Ensemble. Er unterrichtet regelmäßig Kurse für Zumba, Afro Tanz und Hip Hop.

Details | by MetznerSamuel Lamptey Lankai, geboren in Avenor im Süden von Ghana, gehört zur Ethnie der Ga, von denen er als ritueller Trommler initiiert wurde. Bereits im Alter von 12 Jahren spielte er in der in Ghana sehr bekannten, professionellen Trommelgruppe Dza-Tsui, später dann als Schlagzeuger in der Band Aleeno. Seit 1989 lebt er in Deutschland, wo er als gefragter Trommler u.a. mit Adjiri Odametey arbeitet und Kinder und Erwachsene als Kursleiter für Afro-Trommeln an verschiedenen Schulen unterrichtet. Er ist seit 1989 Mitglied von Adesa und spielt heute als Gastmusiker die traditionellen Trommeln Kpanlogo, Djembe, Oblente und Blekete sowie Cachon in einigen Produktionen des Ensembles.

Details | by Roland Huber fotoArtKorkoi Odametey, geboren in Accra, stammt aus einer traditionsreichen Königsfamilie in Ghana. Von ihrem Großvater, einem der einflussreichsten Medizinmänner in Ghana, wurde sie von frühester Jugend in traditionelle Heilungszeremonien eingeführt. Sie wuchs auf mit den rituellen Rhythmen und Tänzen des Tigari (Wind), des Otu (Stein), Nmla (Sand), Kpele (Meer) und Nana (Flüsse), erlernte die Tanzformen und ihre Bedeutungen. Sie studierte bei Mustapha Tettey Addy und am Centre For National Culture (Arts Centre), wo sie weitere traditionelle Tänze Westafrikas erlernte. Schon in ihrer Jugend tourte sie als Tänzerin mit Ensembles wie Ehimomo, Mustapha & Tetty Addy, Mariot Cultural Troup und auch mit ihrem eigenem Ensemble Aleeno durch Westafrika. Ihre erste Tournee in Europa unternahm sie 1987 mit Aja Addy & No Fears. 1989 gründet sie mit Reinhard Nii Ayi Conen das Ensemble Adesa. Seitdem hat sie als Tänzerin mit Adesa unzählige Auftritte in Ghana, Europa, Südamerika und Asien absolviert und ist eine gefragte Tanzlehrerin für traditionelle westafrikanische Tänze.
Neben ihrer tänzerischen Arbeit absolvierte Korkoi eine Zusatzausbildung der International Society of Thai Yoga Massage in der BRD und am Institut für Thai-Massage in Chiang Mai / Thailand unter der Leitung von Chongkol Setthakorn in indisch-ayurvedischen Medizin und Massagetherapien. Sie wurde vom thailändischen Bildungsministerium als Lehrerin für traditionelle Thai- und Fußreflexzonenmassage, Sen-Therapie und Hatha-Yoga zertifiziert.

Details | Levin RipkensLevin Ripkens, geboren in Kevelaer am Niederrhein in Deutschland, begann seine musikalische Ausbildung 2003 auf der Klassischen Gitarre (insgesamt 10 Jahre)und erhielt ebenso fünf Jahre Unterricht bei Markus Birkhoff auf der E-Gitarre.  Von 2004 bis 2008 erhielt er ein Stipendium  für klassische Gitarre aus den Fördertöpfen der Gemeinde Kevelaer. Mit einem klassischen Gitarren-Quartett hat er im Jahr 2008 am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen. Seine musikalische Ausbildung ergänzte er 2006 mit einem Praktikum beim Gitarren- und Geigenbaumeister Jens Towet, 2008 mit einem Praktikum im Bereich Veranstaltungstechnik an der PRO MC Musikschule Kevelaer, sowie mit zwei Jahren Gehörbildung am Collegium Augistinianum Gaesdonk.
Seit 2009 unterrichtet er als Gitarrenlehrer an der PRO MC Musikschule Kevelaer. Seit 2013 studiert er an der Staatlichen Musikhochschule Münster Popularmusik / E-Gitarre und Intrumentalpädagogik. Seit 2011 spielt er Gitarre im Ensemble Adesa.

Details | ADESA - 25 yearsTHANK YOU EVERYONE!!!
Nya Nyo Addo (Drumset, Bass), Guido Bleckmann (Bass), Nii Ayi Conen (Gitarre, Gesang), Arenor Anuko (Gitarre), Joe Okule (Keyboard), Lantey Lankai (Congas, Djembe, Blekete), Julius Nartey (Korlegonor, Kora, Balaphon, Gesang), Kweku Zatah (Gesang, Perkussion), Naomi Armah (Gesang, Marakasch,Tanz), Emanuel Ansong (Bambusflöte), Thomas Käseberg (Saxophon), Korkoi Odametey (Tanz, Perkussion), Obuamah Odametey (Tanz, Akrobatik, Wasserkalebasse), Lawrence Otoo (Tanz, Akrobatik), Thomas Kunfira (Tanz, Akrobatik, Jonglage), Martin Abrokwah (Tanz, Fahrradjonglage, Perkussion), Dieter Bellmann (Tontechniker & Fahrer), Emanuel Akuetey Amponsah (Gesang & Gitarre), Daniel Dodoo Amponsah (Bass & Perkussion), John Amamoo (Akrobatik, Tanz, Gesang), Charles Mingle (Gesang, Flöte, Drums), Aquelle (Tanz), Nii Armah Odametey (Tanz, Perkussion), Jacob Odametey (Congas, Perkussion, Gome), Annan Odametey (Congas, Perkusion, Gome), Eric Ansah (Tanz, Gesang), Tom Blasius (Trompete), Nana Asamoah Newton (Akrobatik), Eric Ako (Tanz, Gesang), Tettey Bibio Addy (Afro Congas), Marvin Akakpo (Tanz, Akrobatik), Roger Allotey (Djembe, Gome, Afro Drums), Richard (Gome, Afro Drums), Yahaya Alhassan (Akrobatik), Eric (Bass), Pancho (Keyboard), Klaus Schilling (E-Bass), Ulli Hammerschmidt (Drums), Ampoffo Aquah (Gitarre), Mathias Scheel (Drums), Adaku Bonie (Tanz, Gesang), Sammy Superstar (Gitarre), Efe Beto (Gitarre), Fofita (Keyboard)


Seite drucken Seite drucken        Email connect Email    

 


© 2003-2018 alba Kultur, Cologne - Germany | Webmaster: webmaster [at] albakultur.de | Nutzer: Gast
Seite: adesainfo.html | Exec Time: 0.0146 sec | Desktop Unit 5.6.37 |