Details | 0ON THE MOVE - International NGO for Artist Mobility  
On the Move (OTM) ist ein Netzwerk für Künstler-Mobilität mit mehr als 50 Mitgliedsorganisationen in über 20 Ländern in Europa sowie weiteren internationalen Partnern. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Förderung von grenzüberschreitender Mobilität und Zusammenarbeit. Mit seinem kostenlosen und umfangreichen Informationsdienst zur kulturellen Mobilität trägt das Netzwerk zum Aufbau eines lebendigen und gemeinsamen europäischen Kulturraums bei, der weltweit verbunden ist.                  

alba KULTUR is member of OTM and takes regularly part in international meetings, exchanges, working groups and conference on artist mobility, enforced artist mobilty, freedom of artistic expression and cultural rights.

Details | Foto by Yannis PsathasIn A Coruña (Spanien) wurde ON THE MOVE am 29. Oktober 2023 mit dem WOMEX 23 Award for Professional Excellence ausgezeichnet. Die Begründung der Jury lautet: ‘For the global music scene and the wider arts ecosystem, mobility is not a luxury, but a necessity. In their commitment to providing this invaluable resource for artists and cultural professionals, ON THE MOVE opens the world to artists of all stripes. For this reason, we are delighted that ON THE MOVE is the recipient of the WOMEX 23 Award for Professional Excellence.’ 

Details | 0Yearly Cultural Mobility Forum 2023
OTM On The Move - International Cultural Mobility Network
Datum: 09./10.05.2023   
Ort: Tunis / Tunesia      

Homepage On The Move
  
Birgit Ellinghaus takes part as delegate and member of OTM and is facilitating (along with MaryAnn DeVlieg) the session of the Working Group En-forced Artist mobility.

Details | 0Yearly Cultural Mobility Forum 2022
OTM On The Move - International Cultural Mobility Network
Datum: 23.-26.05.2022   

Ort: Nordic Culture Point NKK 
FL - Helsinki       
Homepage NKK Helsinki     
Homepage On The Move
  
Birgit Ellinghaus takes part as delegate and member of OTM.

Details | 0Informationsportal für international mobile Künstler
* MIP Mobility Info Point Deutschland
im
OTM On The Move - International Cultural Mobility Network

Mobilität ist ein zentraler Aspekt künstlerischer Praxis. Konzerte und Projekte von und mit Bands aus allen Ländern Europas, aus Afrika, Asien, den Amerikas und dem Pazifik zeichnen die Festival globaler Musik in Deutschland und Europa aus. Künstler, Manager, Festivalmacher finden sich nicht nur einem wachsenden 'Dschungel’ an Finanzierungsfragen gegenüber, sondern auch immer komplexeren administrativen Fragen, sowohl innerhalb als auch außerhalb der EU-Grenzen.

Ob es sich um Visa, Ausländersteuer, Auslandskrankenversicherung oder Möglichkeiten einer Reisekostenförderung handelt: Das Informationsportal www.touring-artists.info bietet einen fundierten Einblick in die Themen Steuern, Zoll, Sozialversicherung, Urheberrecht, Versicherungen und Visa/Aufenthalt. Eine Datenbank mit Förderprogrammen für internationale Projekte sowie Checklisten und Musterdokumente etc. ergänzen das Informationsangebot.

Ein Projekt der IGBK, des Dachverband Tanz und des Internationalen Theaterinstituts (ITI) Zentrum Deutschland, initiiert vom und gefördert durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien    

Download Newsletter Touring Artists 7-2017: 3 Fragen an Birgit Ellinghaus

Hier finden Sie weitere interessante Hinweise auf Informationen zu Künstlermobilität, besonders für den Musikbereich.

Details | 02023 hat das europäische Netwerk für Künstlermobilität erstmal eine umfassende Zusammenstellung von Fördermöglichkeiten für Musikprojekte, Musiker*innen und andere international Aktive im Musikbereich veröffentlicht.

Download OTM Music Mobility Funding Guide - Europe

Details | 0Das französische 'Comité Visas Artistes'  wurde vom Dachverband der Musikszene globaler Musik in Frankreich, 'Zone Franche' 2009 initiiert, um auf die wachsenden Schwierigkeiten bei der Visaerteilung zu reagieren, denen sich die international arbeitenden Organisationen und Künstlern gegenüber fanden.
Ziel ist es die professionell arbeitenden Produzenten, Labels, Veranstalter, Künstler und Kuratoren (Festivals, Konzertsäle, Behörden ... ) zu unterstützen, wenn sie Schwierigkeiten bei der Beantragung von Visa haben. Das Komitee arbeitet an praktischen Lösungen für die gesamte Musikszene.
Es wird regelmäßig konsultiert und für seine Kompetenz und seinen beispielhaften Charakter europaweit als informelle Plattform erkannt.

Infoportal Zone Franche - Comité Visas Artistes
Video Aufruf Zone Franche - #AuxSons - Für kulturelle Vielfalt in Musik und Politik

Details | Euro WorldBookalba Kultur hat in Partnerschaft mit dem französischen Musikinformationszentrum IRMA und dessen Abteilung CIMT (Centre d’information des musiques traditionelles et du monde) das europäische Nachschlagewerk für traditionelle und globale Musik 'EuroWorldBook“ erstellt, dass im Oktober 2010 erschienen ist. Es thematisiert die Situation der traditionellen und globalen Musik in Europa mit redaktionellen Artikeln in Französisch, Deutsch und Englisch und enthält eine ausführliche Sammlung von mehr als 5.000 ausgewählten Kontaktdaten aus Deutschland, Frankreich und 25 anderen europäischen Ländern. Erstmalig wird im EuroWorldBook die deutsche professionelle Szene globaler Musik umfangreich und systematisch abgebildet.
Das Buch wurde im Gespräch mit dem Herausgeber vorgestellt.




Weiterführende Links:
IRMA
- Centre d'information et de ressources pour les musiques actuelles
MIZ
- Musikinformationszentrum des Deutschen Musikrates

Die Gemeinwohl orientierte Amerikanische Organisation Tamizdat wurde vom der US Stiftung National Endowment for the Arts beauftragt eine Studie zu Künstlermobilität zu erstellen. Die eingehende Analyse von Tausenden von Fällen von Visumverweigerungen, Verzögerungen, Ärger und unerwarteten Kosten von Künstlern, die sich um US Visa für Konzerte und künstlerische Aktivitäten bemüht hatten, ergab eine überraschende Schlussfolgerung: Die meisten der aufgetretenen Probleme waren nicht das Ergebnis eines schlechten Gesetzes, sondern vielmehr das Ergebnis der unnötig bürokratischen Anwendung oder der falschen Anwendung des bestehenden Gesetzes, die die Visaverfahren ist kostspielig und ineffizient machten und auch unnötige Mittel der U.S. Citizenship And Immigration Services (CIS) und des Department of State (DOS) verschwendeten. Dies führt immer wieder zu Problemen bei  amerikanischen Kulturinstitutionen und Agenturen der Kreativwrtschaft, die ernsthafte Hindernisse für den internationalen Kulturaustausch aufwerfen. Viele dieser Probleme könnten minimiert oder beseitigt werden - ohne negative Auswirkungen auf die US-Sicherheit oder die Arbeitsmarktinteressen - durch geringfügige Änderungen der Vorschriften, die die Verfahren leiten. Tamizdat hat ein 'Weissbuch zu US Visa für Künstler' erstellt, das drei Ziele hat:

  • Identifikation der wichtigsten Probleme des derzeitigen Visa-Verfahrens
  • Suche nach praktikablen Lösungen, die die Politikgestaltung bei CIS und DOS leiten
  • Rat und Hilfe internationalen Künstlergemeinschaft zur Verbesserung der Mobilität

Homepage Tamizdat
     


Seite drucken Seite drucken        Email connect Email    

 


© 2003-2024 alba Kultur, Cologne - Germany | Webmaster: webmaster [at] albakultur.de | Nutzer: Gast
Seite: zeigeartistmobility.html | Exec Time: 0.0317 sec | Desktop Unit 8.1.27 |