Details | got to: www.klangkosmos-nrw.deKlangkosmos NRW ist das Netzwerk globaler Musik von lokalen Kulturorganisationen in mehr als 20 Städten in NRW. Seit dem Jahr 2000 kamen bereits mehr als 200 Musikensembles aus über 130 Ländern und spielten ca. 2.350 Konzerte und gaben mehr als 500 Musikworkshops in Schulen und anderen Einrichtungen.

Klangkosmos NRW is the global music network of local cultural organsations in more than 20 cities in North Rhine-Westphalia. Since the year 2000, already more than 200 music ensembles from more than 130 countries have performed arox. 2.350 concerts and gave more than 500 workshop sessions.

Programm September - Dezember 2019 als PDF download
Poster Klangkosmos 2000-2014 als PDF download 16MB

Details | GlobalfluxGlobalflux ist eine zivilgesellschaftliche Initiative, die das Ziel hat, die Globale Musik in NRW zu stärken, ihre Akteure besser miteinander zu vernetzen und ihnen eine gemeinsame, öffentliche Stimme zu geben.

Details | Logo Netzwerk Junge OhrenDas Forum für Musikvermittlung in Europa: Es richtet sich an alle Akteure des professionellen Musiklebens und setzt sich für die gesellschaftliche Bedeutung von Musik in allen Generationen ein.

Details | Logo Initiativkreis Freie MusikDer ifm e.V. ist der Dachverband der Freien Musik in Köln. Er setzt sich seit 1999 für die Interessen freischaffender Akteure der Musikszene in Köln ein. Er ist ein kulturpolitischer Zusammenschluss von professionellen Musikensembles der Sparten Neue Musik, Alte Musik, Jazz, Elektronik & Klangkunst, Klassik und Globale Musik sowie Veranstaltern, Spielstätten, Musikjournalisten, Produzenten und Kuratoren und vereint inzwischen gut 500 Mitglieder.

Details | 0World music, immigration, urban development in international metropolises (MIAMI)  

Das Wissenschaftsnetzwerk stellt die interdisziplinäre und internationale Reflexion über politische, soziale und künstlerische Komponenten von Stadtentwicklungsprojekten in den Mittelpunkt, bei denen Weltmusik ein Bestandteil von Kulturpolitik ist. Es sollen neue Reflexionen über die Verbindung zwischen musikalischem Repertoire und Einwanderung unternommen werden, indem die Aufmerksamkeit auf die lokalen Dynamiken gelenkt werden, die sich aus der Verbindung von Musiken der Welt mit Stadtentwicklungsprojekten ergeben.  Die Forschungen sollen zweischichtig geführt werden: musikalische Praxis und musikalisches Repertoire sowie Stadtentwicklungs- und Kulturpolitik.

Initiative und Leitung:
CENTRE NATIONAL DE LA RECHERCHE SCIENTIFIQUE CNRS, Paris mit Centre Georg Simmel in Verbindung mit ECOLE DES HAUTES ETUDES EN SCIENCES SOCIALES EHESS (Frankreich) - Prof. Dr. Denis Laborde

in Zusammenarbeit mit:

  • UNIVERSITAT AUTÒNOMA DE BARCELONA (Spanien)
  • EUSKAL HERRIKO UNIBERTSITATEA, Departamento de Filosofía de los Valores y Antropología Social, Baskenland (Spanien)
  • UNIVERSITY OF CHICAGO, Department of Musicology (USA)
  • UNIVERSITEIT VAN AMSTERDAM, Amsterdam Institute for Social Science Research (Niederlande)
  • alba KULTUR - Internationales Büro für globale Musik, Cologne (Deutschland)
  • UNIVERSITÄT HILDESHEIM, Center for World Music  (Deutschland)
  • KING’S COLLEGE LONDON, Music Department (UK)

Details | 0Die KuPoGe ist ein Netzwerk von rund 1.500 kulturpolitisch interessierten und engagierten Menschen und Organisationen aus den Bereichen Kulturpolitik und -verwaltung, Kulturpraxis, Wissenschaft, Kunst, kulturelle Aus- und Weiterbildung, Soziokultur und Journalismus. Das Netzwerk setzt sich ein für eine demokratische und auf allen politischen Ebenen aktiv gestaltende Kulturpolitik, die kulturelle Vielfalt und künstlerische Freiheit sichert und möglichst vielen Menschen den Zugang zu Kunst und Kultur ermöglicht.

Details | Logo Goethe InstitutIm Rahmen der Initiative 'Kultur und Entwicklung' waren seit 2011 bereits drei Hospitanten zu Gast bei uns: Percy Yiptong (Cyper Production/Mauritius), Husniddin Atoev (Usbekistan) und Yashwant Parashar (Indien).

Details | Logo Deutsches Netzwerk Anna Lindh StiftungDie Anna-Lindh-Stiftung fördert den interkulturellen Dialog zwischen den Ländern der EU und den übrigen Anrainerstaaten des Mittelmeeres.


Seite drucken Seite drucken        Email connect Email    

 


© 2003-2019 alba Kultur, Cologne - Germany | Webmaster: webmaster [at] albakultur.de | Nutzer: Gast
Seite: networks.html | Exec Time: 0.0174 sec | Desktop Unit 7.2.23 |