• Gastsicht Profildetails Gastsicht Profildetails
  •  
Köster & Hocker

Köster & Hocker   Als Musiker-/In gekennzeichnet


Kölscher Blues, Folk & Rock

Gerd Köster und Frank Hocker lernen sich Ende der 1960er Jahre im pubertätspflichtigen Alter während ihrer Schulzeit am Gymnasium Köln-Nippes kennen und entdecken gemeinsame Vorlieben wie die Rolling Stones, Marx Brothers, Frank Zappa. Ende der Siebziger gründen sie mit einigen Gleichgesinnten ihre erste gemeinsame Band 'Zarah Zylinder'.
1979 steigt Köster bei der befreundeten Anarcho-Rock-Theater-Band 'Schroeder Roadshow' ein. Ein Jahr später kommt Hocker dazu. Die Band ist in den frühen Achtzigern mit bis zu 250 Konzerten jährlich eine der meistbeschäftigten Live-Acts in Deutschland. Sie produziert mit unterschiedlichen Besetzungen insgesamt 7 Alben und wird je zweimal vom WDR 'Rockpalast' und BR 'Rock aus dem Alabama' aufgezeichnet. 
In einer 'Schroeder'-Pause 1982 gründen Köster/Hocker das Rock-Quartett 'Die Jeilen Träumer' und in den späten Achtzigern die Cover-Band 'die Erbförster'. 1983 machen sie eine Tournee zusammen mit 'Ton Steine Scherben', 1985 spielen sie einige Konzerte mit Drafi Deutscher.

1989 gründet Köster mit Matthias Keul 'The Piano has been drinking'. Hocker stößt hinzu, die Band wird zunächst mit ihren Tom Waits-Adaptionen zur Kölner Kult-Band, tourt dann bundesweit auch mit eigenem Material und veröffentlicht insgesamt vier Alben. Im Dezember 1992 spielt man beim 'Arsch huh Zäng usenander'-Konzert gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit vor geschätzten 100.000 Menschen auf dem Chlodwigplatz in der Kölner Südstadt. Die Band mit Matthias Kaul am Piano, Bernd Keul am Bass, Christian Hecker an den Keyboards, Bernd Winterschladen am Saxophon, Rico McClarin, später Jürgen Zöller und Jaki Liebzeit am Schlagzeug spielt im September 1992 als erste Rock-Band in der Kölner Philharmonie.
1994 tragen Köster und Hocker bei der Gala zu Willy Millowitschs 85. Geburtstag im Kölner Gürzenich zum ersten Mal live ihr Krätzjen „Wat solle mer spreche“ vor, was vom WDR Fernsehen übertragen wird.
Im gleichen Jahr reisen Köster und Hocker mit ihrem Produzenten Jürgen Fritz in die Bearsville Studios nahe Woodstock / New York und nehmen dort mit Drummer Simon Phillips und Bassist Zev Katz Teile des Albums 'Alles im Griff' auf. Es folgen diverse Konzerte der 'Gerd Köster Band' inklusive WDR 'Rock live' Aufzeichnung.
Nach drei gemeinsamen CDs und vielen Auftritten in Kölner Kneipen und auf Großveranstaltungen in Köln, reisen Köster und Hocker im März 2008 für eine Woche nach Ho Chi Minh City (Saigon) und geben dort ein Konzert.

In dem aktuelleren Programm 'A's kla?' führt das kölsche Singer-Songwriter-Duo unter der Fragestellung 'Alles Klar?' die Suche nach den Antworten auf die großen Fragen in den genauen, herausragend formulierten Beobachtungen des Alltäglichen fort. Die musikalischen Einflüsse, zugleich Konstanten des künstlerischen Schaffens der beiden, umfassen Blues, Country, Folk, Rock und gerade in diesem Programm einen gehörigen Schuss Cajun-Klänge.

Das neue Programm „Wupp-Musik' besteht neben Köster/Hocker Songs aus eingekölschten Cover- Versionen aus dem Lieblingslieder- Fundus der beiden. Von Bonnie „Prince“ Billy oder Ray Davis, Rod Stewart, Iggy Pop, Tom Waits bis Frank Zappa.

Besetzung:

Gert Köster - Gesang
Frank Hocker - Gitarre, Gesang


HomepageKöster & Hocker @ www.gerd-koester.de www.gerd-koester.de

Das Profil wurde angelegt am [2018-12-25 12:15:25] durch Autor 5, zuletzt geändert [2020-07-10 15:38:43] durch Letzter Editor 5

Konzerte XML-Export



Seite drucken Seite drucken        

 


© 2003-2020 alba Kultur, Cologne - Germany | Webmaster: webmaster [at] albakultur.de | Nutzer: Gast
Seite: detailsprofil_58499.html | Exec Time: 0.0255 sec | Desktop Unit 7.2.33 |